Pressemitteilung
Wohnen im Alten Mahlsdorf

Berlin - Mahlsdorf | 18.08.2016 | Pressemitteilungen

Gemeinsame Presseerklärung der
GVG Projektentwicklungsgesellschaft mbH,
Schumannstraße 17, 10117 Berlin
und
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Abt. Wirtschaft und Stadtentwicklung
zum Spatenstich am 25.08.2016 11:00 Uhr für
das Projekt in Berlin „Wohnen im Alten
Mahlsdorf“


Mit einem symbolischen Spatenstich wird am Donnerstag, dem 25. August, um
11 Uhr offiziell der Baubeginn für das Projekt „Wohnen im alten Mahlsdorf“
eingeläutet. Neben dem Geschäftsführer des Vorhabenträgers, Thomas Pietsch
von der GVG Projektentwicklungsgesellschaft mbH, werden auch der Architekt
Matthias Faust, Marzahn-Hellersdorfs Bezirksstadtrat für Wirtschaft und
Stadtentwicklung, Christian Gräff, sowie Vertreter des künftigen Eigentümers
zum Spaten greifen.
Ganz idyllisch östlich des Mahlsdorfer Rohrpfuhlgrabens gelegen, entsteht das neue
Wohnquartier auf einem rund 17.500 Quadratmeter großen Grundstück zwischen
Hönower Straße und der Straße „An der Schule“. Bis 2018 werden dort insgesamt
fünf Mehrfamilienhäuser mit 143 Wohnungen gebaut.
Die Wohnungen verfügen vorrangig über zwei bis drei Zimmer, sind allesamt südlich
ausgerichtet und haben entweder eine großzügige Dachterrasse, einen Balkon oder
im barrierefreien Erdgeschoss eine Terrasse mit Gartenanteil. Zur Ausstattung
gehören eine moderne Küchenzeile, Fußbodenheizung und größtenteils bodentiefe
Fenster. Mit dem Aufzug gelangen die Bewohner bequem in alle Geschosse.
Der Startschuss für die Vermietung der ersten Wohnungen wird voraussichtlich im
September dieses Jahres fallen. Zahlreiche Mietinteressenten haben sich bereits
vormerken lassen.
„Mit der Fertigstellung des Wohnparks komplettieren wir das neu geschaffene kleine
Quartier im geschichtsträchtigen Mahlsdorfer Ortskern“, sagt Thomas Pietsch von
der GVG Projektentwicklungsgesellschaft mbH, die bereits die benachbarten
Mahlsdorfer Märkte mit dem EDEKA-Center erschlossen und gebaut hat.
Zum Ensemble gehören auch zwei von der GVG denkmalgerecht rekonstruierte
Gebäude: die alte Scheune, in der im Herbst ein Restaurant eröffnen wird. Im
ebenfalls denkmalgerecht rekonstruierte Gutshaus, eröffnet bereits im September
eine Steuerberatungskanzlei.
Den Schlusspunkt der Entwicklung des ehemaligen Gutshofes setzt vis-à-vis an der
Hönower Straße der Bau von 25 Seniorenwohnungen mit einer
Tagespflegeeinrichtung sowie ein Ärztehaus. Die Arbeiten hierfür sollen noch in
diesem Jahr beginnen.
„Das gesamte Areal entwickelt sich hervorragend“, freut sich Thomas Pietsch, der
vor allem die gute Zusammenarbeit mit dem am Gesamtvorhaben Beteiligten des
Bezirksamts Marzahn-Hellersdorf lobt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten habe man
für viele Problemstellungen gemeinsam gute Lösungen gefunden.
Der Stadtentwicklungsstadtrat von Marzahn- Hellersdorf, Christian Gräff (CDU),
erklärt zum Vorhaben „das Vorhaben zeigt auch, dass mehrgeschossiger
Wohnungsneubau im mittleren Mietsegment im Bezirk möglich ist und dies ist für
uns als Bezirk besonders wichtig“.